Altersbedingte Makuladegeneration

Augenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Friedrich E. Kruse

Wie verläuft die Erkrankung?

Bei fortgeschrittener Krankheit sieht das Auge nur noch den äußeren Teil eines Bildes. In manchen Fällen verliert man das zentrale Sehvermögen, was z.B. das Lesen unmöglich macht.

Formen der Makuladegeneration

Bei der altersbedingten Makuladegeneration unterscheidet man zwischen zwei Formen: Die "trockene AMD" und die "feuchte AMD".

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es ?

Bei der trockenen AMD ist derzeit keine wirksame Therapie bekannt. Umso wichtiger ist die Prävention. Dazu gehören insbesondere:

  • Nicht Rauchen 
  • Regulierung von Serumcholesterin, -glucose, Blutdruck 
  • Minderung der Lichtexposition (Sonnenbrille) 
  • Diät mit blattgrüner Kost oder Substitution 
  • Bewegung, Sport

Zur Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration. stehen mehrere Behandlungsformen zur Verfügung. Die am häufigsten angewandte Therapieform die die intraokulare operative Medikamenteneingabe in den Glaskörper (IVOM). Zusammen mit internationalen Studienzentren ist die Augenklinik am Universitätsklinikum Erlangen an der Erforschung der Ursachen und des Verlaufs der AMD beteiligt. Die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft und Forschung werden bei uns direkt in Diagnostik und Therapie umgesetzt und kommen den Patienten zugute.

Welche Behandlungsform der AMD für den einzelnen Patienten am geeignetsten ist, erläutern wir nach gründlicher Untersuchung in unserer Hochschulambulanz.

Welche Untersuchungen erwarten Sie?

Bestimmung der Sehkraft


Amsler-Test


Ophthalmoskopie

  • binokular (z.B. 78 Dptr. Lupe)
  • Pupillenerweiterung

Fluoreszeinangiographie


Optische Cohärenz Tomographie (OCT)

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung