Glaukomfrühdiagnose

Augenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Friedrich E. Kruse

Glaukomfrühdiagnose

Glaukome gehören weltweit zu den häufigsten Erblindungsursachen. Der Sehnerv geht meist an beiden Augen schleichend zu Grunde ohne, daß der Betroffene Beschwerden spürt. Wenn ungefähr 30% der Nervenfasern unwiederbringlich verloren sind, beginnen Ausfälle im Gesichtsfeld die den Alltag beeinträchtigen. Durch hochauflösende, bildgebende Verfahren und fachlicher Expertise können frühe Zeichen am Augenhintergrund dargestellt, gemessen und erkannt werden. Die dadurch früh begonnene Behandlung des Glaukoms kann weiter Schäden deutlich verzögern oder gar aufhalten. Wir verwenden neben unserer Expertise hoch auflösende Photographien und Laserschichtaufnahmen um ein Erkrankungsrisiko abzuschätzen. Diese stehen selbstverständlich für Verlaufsuntersuchungen dieser chronischen Erkrankung zur Verfügung.


Papillentomographie (HRT)


Nervenfaserpolarimetrie (GDx)


Maculavolumen-OCT (Spectralis-OCT)


Nervenfaser-OCT


Papillen-OCT

 

Verantwortliche Operateure (Kopie 1)

Prof. Dr. Friedrich E. Kruse
Visitenkarte
Prof. Dr. Christian Mardin
Visitenkarte
Prof. Dr. Ulrich-Christoph Welge-Lüßen
Visitenkarte
PD Dr. Robert Lämmer
Visitenkarte
Direktlinks

Glaukomsprechstunde

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung