Premiumkunstlinsen

Augenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Friedrich E. Kruse

Kunstlinsen

Die Behandlung des Grauen Stars erfolgt durch eine Operation, bei der die getrübte natürliche Augenlinse durch eine klare künstliche Linse ersetzt wird.

Bei der Auswahl der Linsen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

Standardlinsen Bei der Standardlinse handelt es sich um eine Einstärken-Linse (Monofokallinse), die scharfes Sehen in einem Sehbereich - in der Regel in der Ferne - ermöglicht. Für die Nähe ist eine Lesebrille erforderlich. Auf Wunsch kann die eingesetzte Linse auch für die Nähe berechnet werden. Dann benötigen Sie allerdings eine Brille für die Ferne. Liegt bei Ihnen zusätzlich eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) vor, so muss diese auch nach der Operation mit einer Standardlinse durch eine Brille korrigiert werden. Alle Standardlinsen haben einen UV-Filter, der Ihre Netzhaut schützt.

Premiumlinsen

Die Premiumlinsen bieten Ihnen zusätzlichen Komfort gegenüber den Standardlinsen.

Multifokale Premiumlinsen

Multifokallinsen besitzen spezielle optische Eigenschaften, die Ihnen ohne Brille ein scharfes Sehen sowohl im Fern- als auch im Nahbereich ermöglichen. Dies bedeutet, dass Sie nach der Operation im Alltag in der Regel keine Brille mehr benötigen. Das Sehen mit einer Multifokallinse kann in der ersten Zeit nach der Operation ungewohnt erscheinen, da sich das Gehirn auf den neuen Seheindruck einstellen muss. Dies kann bis zu 6 Monate dauern. Für manche Menschen sind multifokale Premiumlinsen nicht empfehlenswert, insbesondere für diejenigen, die häufig nachts arbeiten, da Multifokallinsen sogenannte „Halos“ hervorrufen können. Lichtquellen wie z.B. Straßenlaternen oder Scheinwerfer von Autos nimmt man anfangs häufig mit einem Lichthof wahr. Diese Blendungsempfindlichkeit kann unter Umständen als störend empfunden werden, bessert sich jedoch nach einiger Zeit. 

Torische Linsen (Premiumlinsen)

Liegt bei Ihnen eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus/Stabsichtigkeit) vor, so kann diese nicht mit einer Standardlinse ausgeglichen werden. In der Regel werden diese Brechkraftfehler durch eine Brille behoben. Alternativ kann der Astigmatismus durch das Einpflanzen einer torischen Premiumlinse korrigiert werden, sodass keine Fernbrille mehr benötigt wird.

Premiumlinsen werden individuell für jeden Patienten ausgewählt und speziell angefertigt. Die Zusatzkosten für Premiumlinsen werden üblicherweise nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Welche Linse für Sie in Frage kommt, erläutern wir gerne im Rahmen einer umfassenden Untersuchung Ihrer Augen.

Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin in unserer Spezialsprechstunde „Refraktive Chirurgie.“

 

Verantwortliche Operateure (Kopie 1)

Prof. Dr. Friedrich E. Kruse
Visitenkarte
Dr. Ralph Meiller
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung