Kataraktoperation mit dem Laser

Augenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Friedrich E. Kruse

Die neuesten und sichersten Techniken: Nano- und Femtosekundenlaser

Seit einiger Zeit kann die Operation des grauen Stars mit einem Femtosekundenlaser durchgeführt werden: Ultrakurze Lichtimpulse, nur eine billiardstel Sekunde lang, durchtrennen dabei das Gewebe, ohne benachbarte Strukturen zu schädigen. Der Femtosekundenlaser öffnet die Linsenkapsel mit größter Präzision und zerteilt die Linse bei noch geschlossenem Auge in kleine Würfel. Bei der anschließenden Entfernung der Linse hilft neuerdings ein zweites hochmodernes Instrument: der Nanolaser.

Premiumverfahren: Laser-assistierte Kataraktoperation (Nanosekunden-Laser)

Bislang mussten die mit dem Femtosenkundenlaser vorgeschnittenen Linsenstücke noch mit dem Ultraschall absaugen. Im November 2017 wurde an der Universitäts-Augenklinik Erlangen deutschlandweit die erste Kombinationsoperation von Femtosekunden- und Nanolaser (All-Laser-Kataraktoperation) durchgeführt. Beim Nanolaser handelt es sich um einen sog. YAG-Laser, mit dem die Linse zerkleinert wird, ohne dass große Energiewellen wie beim Ultraschall entstehen.

Im Vergleich zum konventionellen OP-Verfahren bietet die Laserchirurgie große Vorteile, da die Energie, die direkt ins Auge abgegeben wird, erheblich reduziert wird. Das macht die Methode besonders exakt und kontrollierbar. Der Femtosekundenlaser teilt die eingetrübte Linse zunächst in viele kleine Stücke. Diese werden anschließend von der dünnen Nanolasersonde zerkleinert und abgesaugt. Während beim herkömmlichen Absaugen per Ultraschall die empfindliche Hornhaut des Auges strapaziert werden kann, ist der Laser sehr schonend und das Auge erholt sich schnell. Da bei der Laseroperation Einmalartikel eingesetzt werden, wird dem Hygieneschutz besondere Rechnung getragen.

Ist die getrübte Linse entfernt, setzt der Operateur eine neue klare Kunstlinse ein. Sie besteht aus einem Spezialkunststoff, der sich falten lässt und wird durch eine weniger als zwei Millimeter kleine Öffnung ins Auge eingeführt. Erst im Kapselsack rollt sich die Linse auf und wird dort sehr präzise implantiert. Nähen ist nicht nötig. Das Auge heilt innerhalb kurzer Zeit von selbst wieder ab.

Premiumverfahren: Laser-assistierte Kataraktoperation (Femtosekunden-Laser)

Neben diesem Standardverfahren können wir Ihnen auch die Femto-Laserassistierte Kataraktoperation mit dem LENSAR-Laser anbieten. Die Kataraktoperation mit diesem hochmodernen Laser erfolgt in zwei Schritten: Im ersten Schritt wird die Linsenkapsel nicht mehr mit einer Pinzette von Hand entfernt, sondern wesentlich präziser und perfekt kreisrund mit dem Laser. Anschließend erfolgt die Zerkleinerung der getrübten Linsenmassen (grauer Star) nicht mehr mit Ultraschall, sondern ebenfalls mit dem Femto-Laser. Dabei schneidet dieser Laser die Linse in kleine Stückchen, die dann nur noch abgesaugt werden. Somit wird die eventuell schädliche Ultraschallmenge deutlich reduziert. Im zweiten Schritt wird wie beim Standardverfahren die Kunstlinse in das Auge eingebracht: Aufgrund der hohen Präzision des Schnittes kann der Operateur die Kunstlinse im Auge jedoch besser positionieren. Zusätzlich kann der Laser in gewissem Umfang Brechungsfehler der Hornhaut (Astigmatismus) korrigieren.

Vorteile der Femto-Laser-assistierten Kataraktoperation

Der Einsatz des Femto-Sekunden-Lasersbietet eine noch schonendere und nochpräzisere Operation. Er ersetzt ein Verfahren,das bisher per Hand und Messererfolgte, durch den berührungslosen Lasermit computergestützter Präzision. Diezur Zertrümmerung der Linse nötige Energiewird reduziert. Dies ergibt eine nochgrößere Sicherheit der Behandlung.

Die Vorteile im Überblick:

  • computergesteuerte, hoch präzise Öffnung der Linsenkapsel
  • bessere Positionierung der Kunstlinse
  • Schonung des Augeninneren durch Reduktion der während der Operation angewendeten schädlichen Ultraschallenergie
  • erhöhte Sicherheit der Behandlung
  • Möglichkeit der Korrektur von Brechungsfehlern der Hornhaut

Die Kosten für den Einsatz des Femtosekunden- bzw. des Nanolasers werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

 

Verantwortliche Operateure

Prof. Dr. Friedrich E. Kruse
Visitenkarte
Prof. Dr. Christian Mardin
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung